Integratives katholisches Kinderhaus St. Joseph

Sprachförderung

Das Beherrschen der Muttersprache als Ausdrucksmöglichkeit ist
Voraussetzung für die individuelle Selbstverwirklichung und eine
aktive Teilhabe jedes einzelnen Menschen am gesellschaftlichen
Leben.

Seit den siebziger Jahren haben wir uns zu einer interkulturellen
Kindertageseinrichtung weiterentwickelt, die Kinder aus mehr als
25 Herkunftsländern erzieht und bildet.

Die Umgangssprache Deutsch als Erst- und/oder Zweitsprache ist
das wichtigste Bindeglied für unsere gesellschaftliche Realität.
Sie ist die Basis für alle Kinder um sich die deutschen Bildungswege
aneignen zu können.

Deshalb ist Sprachbildung in unserer Einrichtung der wichtigste
Bestandteil interkultureller Bildung und findet auf der Grundlage
eines wertschätzenden Umgangs mit anderen Sprachen und Kulturen
statt. Es ist uns wichtig, den Kindern von frühester Kindheit an
Bildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten mit entsprechenden
pädagogischen Angeboten zur Verfügung zu stellen. So gelingt es
uns bereits Kleinkinder systematisch in ihrer Sprach- und Literacy-

Erziehung zu unterstützen.

Unsere Sprachbildungsangebote sind regelmäßige Angebote in
gruppenübergreifenden Kleingruppen.
Sie finden spielerisch, systematisch aufeinander aufgebaut und
handlungsorientiert statt. Die Einheiten dauern ungefähr 45 Min.
und werden wie folgt durchgeführt:

► Die Kinder werden in der Gruppe abgeholt
► Es findet eine ritualisierte Begrüßung mit
    Finki (eine Vogel-Handpuppe) statt
Kurze Wiederholung der letzten Sprachbildungseinheit
► Einführung in die neue thematische Sprachbildungseinheit
► Einsatz eines Bewegungselements während der Einheit
► Vertiefung der aktuellen Einheit
► Verabschiedungsritual